Nüsse – gesund, aber auch gut verträglich?

©Beuke

Nüsse enthalten wichtige Nährstoffe – Nüsse sind bei regelmäßigem Verzehr eine nährstoffreiche, gesunde Zwischenmahlzeit. Sie sind eine pflanzliche Naturgabe mit einem hohen Proteingehalt, bieten gute Ballaststoffe und Vitamine an, beinhalten wenig Zucker und sind von Natur aus salzfrei. Das Herz-Kreislaufsystem, der Darm und der Blutzuckerspiegel werden durch Nüsse positiv reguliert.

Die Knabberkerne bieten viele gesundheitliche Vorteile, viele von ihnen haben einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und enthalten nur wenig gesättigte Fettsäuren. Das Herz und Kreislaufsystem wird vor Arteriosklerose geschützt und senkt das Risiko an Diabetes und Parkinson zu erkranken. Mehrere Studien zeigen, dass die Blutfettwerte durch den regelmäßigen Verzehr sich verbessern, die Cholesterin- und Triglyceridwerte verringerten sich, dass ergaben wissenschaftliche Untersuchungen von der Loma-Linda-Universität aus Kalifornien und der amerikanischen Harvard Universität.

Auch das Institute of Food Research hat eine eigene Studie durchgeführt, mit dem Ergebnis: Das fettreiche Mandeln prebiotische Eigenschaften besitzen und somit das Wachstum der gesunden Bakterien im Darm (Bifidobakterien) fördern. Diese wichtigen Bakterien schaffen im Darm eine gesunde und ausgeglichene Balance zu den schädlichen Darmbakterien (Salmonellen, E.-coli Bakterien, Fäulnisbakterien).

Vor mehr als 20 Jahren entdeckten schon japanische Forscher, dass Bifidobakterien zu den wichtigsten Bestandteilen der Darmflora gehören.

Mandeln enthalten Folsäure es ist ein essentielles Vitamin, welches der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann, es muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Dieses wichtige Vitamin spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau von sich häufig teilenden Zellen. Auch das Riboflavin ist für den Menschen äußerst wichtig, denn es übernimmt wichtige Stoffwechselaufgaben im Körper.

Walnüsse enthalten gute Inhaltsstoffe Vitamin E, Mineralstoffe, Spurenelemente und haben einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind bekannt dafür, dass sie den Blutdruck senken, Entzündungen in den Arterien hemmen und verhindern das Verklumpen von Blutplättchen, somit wird die Gefahr an Arterienverschlüsse gebannt.
Allerdings sind Nüsse ein kalorienreiches Naturprodukt, wegen ihres hohen Fettanteils, aber dennoch sollten sie auf dem täglichen Speiseplan stehen.
Nüsse pro 100 Gramm

  • Pekannüsse = 692 Kalorien.
  • Macadamianüsse = 731 Kalorien.
  • Paranüsse = 703 Kalorien.
  • Walnüsse = 667 Kalorien.
  • Haselnüsse = 628 Kalorien.
  • Mandeln Gramm = 605 Kalorien.
  • Erdnüsse = 561 Kalorien.

30-50 Gramm Nüsse täglich als Zwischenmahlzeit oder in einem Frucht- oder Obstsalat sollten reichen für eine ausgewogene und gesunde Ernährung.Mandeln können sogar beim Abnehmen helfen, obwohl sie zu den nährstoffreichsten Nüssen zählen. Einige Wissenschaftler fanden heraus, wer regelmäßig Mandeln verzehrt, wiegt weniger als Personen die gar keine essen. Eine Erklärung dazu: Mandeln sind ein natürlicher Sattmacher, in ihnen steckt ein hoher Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, die wiederum helfen den schlechten Cholesterinspiegel (LDL) zu senken und beugt ebenso wie das Vitamin E, eine Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems vor. Mandeln sind also nicht nur für Diabetiker interessant, weil sie den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit regulieren, sondern auch für Menschen, die auf ihr Gewicht und ihre Gesundheit achten.

Nach meiner Erfahrung sind gemahlene Nüsse, wie Mandeln oder Haselnüsse sehr gut verdaulich und somit darmverträglich. Ich nehme Nüsse anstelle von Getreide (Mehl) für Selbstgebackenes – Brot, Kuchen und Kekse.