Kurzbericht über meine Reizdarm-Zeit

Frau Rolfes- pixelio.de.jpg
Bild: Frau Rolfes / pixelio.de

Meine Reizdarm-Zeit beginnt im Jahr 2004 mit starken Bauchkrämpfen und täglichen Durchfällen. Ich entschied mich für einen Besuch bei meinem Hausarzt, aber erst nachdem ich schon alle freiverkäuflichen Medikamente, die auf dem Markt verfügbar sind, ausprobiert hatte. Er überwies mich zum Darmspezialisten, jedoch blieb die Ursache verborgen und somit kam keine Diagnose zustande. Mithilfe von rezeptpflichtigen Tabletten und den allgemeinen Tipp in der Tasche, dass ich eine ballaststoffarme Ernährung bitte bevorzugen möchte, dürfte alles bald wieder in Ordnung kommen. Durch die regelmäßige Einnahme von den verschriebenen Tabletten verging ein volles Jahr, aber die schmerzhaften Diarrhöen blieben mir weiterhin erhalten. Verzweifelt suchte ich nach einem Ausweg, schließlich wollte ich wieder gesellschaftsfähig werden und meine ständigen unhöflichen Begleiter, die „schmerzbehafteten Durchfälle“ endlich loswerden. Nach fünf Jahren Dauerquallen, ist es mir letztendlich doch noch gelungen, mich von meinen quälenden WC-Dauersitzungen zu befreien.

Ich lebe bis heute beschwerdefrei, dank meiner eigenen entwickelten Low Carb Variante für den empfindlichen Darm – Low Carb bei Reizdarm.