Fleisch – Das verträgliche Eiweiß

christian alex_pixelio.de.jpg
Bild: Christian Alex / pixelio.de

Fleisch wird oft als ein Stück Lebenskraft angesehen und so ist es auch nicht verwunderlich, dass der weltweite Konsum stetig ansteigt. Das mag ein Schock für viele Vegetarier sein, aber der Mensch ist nun einmal von Natur aus gesehen ein Fleischesser.

Warum ist die Versorgung mit Eiweiß für den Menschen so wichtig? Der Mensch braucht Eiweiß um seinen Organismus am Leben zu erhalten. Die menschlichen Organe: Leber, Nieren, Herz, Gehirn, Muskeln einfach alle Organe sind aus Eiweiß, bzw. aus Proteine zusammengesetzt. Auch Haare, Nägel und unsere Haut bestehen aus Proteine, die täglich nachwachsen und deshalb einen großen Bedarf an Eiweißnachschub haben. Vegetarier sind der Meinung, man könne problemlos auf Fleisch verzichten und das lebensnotwendige Eiweiß aus pflanzlicher Nahrung gewinnen. Wobei aber nicht beachtet wird, dass für den menschlichen Körper, das tierische Eiweiß besser verträglich ist. Der Darm muss sich nicht unnötig quälen um an das pflanzliches Protein zu kommen. -Blähungen werden somit vermieden.-

Außerdem hat das tierische Protein eine höhere biologische Wertigkeit als das Pflanzliche, weil das tierische Eiweiß dem Körpereiweiß sehr ähnlich ist.

Welche Aufgaben übernimmt das Eiweiß im Körper? Zunächst einmal wird das aufgenommene Eiweiß im Darm durch Enzyme in Aminosäuren zerlegt und danach neu zusammengesetzt, damit der menschliche Körper es für sich besser nutzen kann. Denn die eiweißreiche Nahrung hat eine andere Aminosäuren Kombination, als die Eiweiße im menschlichen Körper. Das Eiweiß übernimmt verschiedene Aufgaben im Körper: Es transportiert Sauerstoff (Transportproteine), speichert Eisen (Speicherproteine), sorgt für Muskelaktivität (Bewegungsproteine), sorgt für Elastizität, Festigkeit und Formbeständigkeit (Strukturproteine), bildet Antikörper in der Immunabwehr und überträgt Nervenimpulse.