Tipps für Low Carb Anfänger

Stephanie Hofschlaeger_pixelio.de
Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Es ist schon eine kleine Lebensumstellung sich kohlenhydratarm zu ernähren. Die neuen Essgewohnheiten sorgen zu anfangs für viel Kritik in ihrem Umfeld. Jedoch können die Kritiker beruhigt werden, denn die Befürchtung bei der Ernährungsumstellung auf Low Carb eine Mangelerscheinung zu bekommen, wird durch die Aufnahme von wichtigen Vitaminen und Spurenelementen durch folgende Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch, Gemüse, fruktosearmes Obst, Milchprodukte ohne Zuckerzusätze und Nüsse widerlegt.  Die hier nun folgenden Tipps können die Reizdarmbeschwerden auflösen, eine Garantie kann ich dafür dennoch nicht geben!

  1. Von Natur aus enthalten Fisch und Fleisch keine Kohlenhydrate. Hier dürfen Sie zugreifen!
  2. Backen Sie ihr Brot selbst auf Nussbasis, Rezept dazu, siehe in der Kategorie: Low Carb – Rezepte (Backrezepte) oder kaufen Sie sich das Eiweißbrot.
  3. Für den Hunger zwischendurch: Z.B. Naturjoghurt mit etwas Obst vermischen, hartgekochte Eier, Obst (pur), naturbelassene Nüsse, z. B. Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse, Macadamianüsse, Erdnüsse. Siehe in der Kategorie Low Carb Rezepte (Kalte Snacks)
  4. Verbannen Sie zuckerreiche Soßen (Ketschup und Co.) und Fertig-Dressings. Nehmen Sie stattdessen frische Kräuter(siehe Kategorie Lebensmittel: Gewürze & Kräuter), Zitronensaft, Chili usw. Bringt Schwung ins Essen, und fördert eine verbesserte Verdauung!
  5. Keine zuckerhaltigen Getränke, stattdessen Wasser, Tee (ungesüßt) oder Kaffee (schwarz).
  6. Achten Sie auf Kohlenhydrate- und Zuckerangaben auf Lebensmittelverpackungen, je weniger, je besser!